Grundlagen Bewusstsein und Qi

Qi und Körper und Geist

In den daoistischen Langlebigkeitstechniken lässt sich die Beziehung von Qi und Körper und Geist

1. Der Körper ist die Behausung des Lebens

2. Das Herz (hier: als Zentrum des Bewusstseins) ist das Steuerungszentrum

3. Qi ist das Medium zwischen Feinststoff (Körper) und Geist

Erklärung zur Graphik:

Entnommen aus Zhonghe Ji 中和籍 <Sammlungen über den Ausgleich>. 2.Kap.:2a-b in Daozang 118-119:249

Diese beiden Schaubilder ergänzen sich gegenseitig.

Erklärung der rechten Graphik "Geheime mündliche Überlieferung" 口訣(koujue):

Diese Graphik zeigt die abstrakte Architektur für eine Verbindung von Geist und Körper, so dass daraus ein belebtes Wesen entsteht. Das obere Trigramm 離 li steht für das Feuer und den Geist, das mittlere Trigramm 乾 qian steht für das Metall und die Körperfunktionen, vertreten durch die Lungen, das untere Trigramm 坎 kan steht für das Wasser und die körperlichen Feinststoffe. Die das mittlere Trigramm einrahmenden Schleifen, welche von dem oberen und unteren Trigramm ausgehen, symbolisieren die Erde als formspendendes Agens.

Die Erklärungen neben den Trigrammen lauten von oben nach unten gehend wie folgt:

[oben]: Wenn das Herz nicht bewegt ist, dann festigt sich das Qi von sich aus.

[Mitte]: Wenn die Gedanken unbewegt sind, dann festigt sich der Geist von sich aus.

[unten]: Wenn der Körper unbewegt ist, dann festigen sich die Feinststoffe von sich aus.

Erklärung der linken Graphik "Erklärungsbeispiel" 譬喻 (piyu):

Entsprechend zu den drei Trigrammen werden hier die Komplexe gezeigt, die es miteinander zu verbinden gilt.

Der obere Kreis steht unter dem Motto "das Qi schmelzen und den Geist wandeln". Er symbolisiert das "Qi im Herzen" [hier als Speicher der mentalen Aspekte], welches als "Yin im Yang" klassifiziert wird.

Der untere Kreis steht unter dem Motto "die Feinststoffe schmelzen und das Qi wandeln". Er symbolisiert die "Feinststoffe im Körper", welche als das "Yang im Yin" klassifiziert werden.

Der mittlere Kreis symbolisiert den belebten Zustand als Aktion. Er steht unter dem Motto "den Geist schmelzen und in das Nichts zurückführen" und symbolisiert den "ursprünglichen Geist" als belebten Zustand mit Bewusstsein.

 Eine Analyse der inneren Übungsabläufe des trad. Yangsheng zeigt die grundsätzliche Bewegung zwischen Körper-Qi-Geist

  1. Den Geist festigen um Qi zu sammeln
  2. Qi ansammeln um Feinststoffe zu erzeugen
  3. Feinststoffe schmelzen und zu Qi wandeln
  4. Qi schmelzen und zu Geist wandeln
  5. Geist schmelzen und ins Nichts zurückführen

4. In der TCM ist das Bewusstsein eine Funktion des Körpers